Review Clairefontaine PaintOn






Eigentlich hatte ich dieses Papier als Alternative zu meinem Fabriano 240 g Block als "Alltagspapier" gedacht. Bei Boesner wird es auch als Alternative zu Aquarellpapier beworben.
Der erste Versuch mit zugegebenermaßen sehr viel Wasser (Vogel) hinterließ dann auch ein sehr gewelltes Papier. Das hatte ich auch so erwartet.
Nicht erwartet hatte ich jedoch, dass der Effekt auch bei weniger Feuchtigkeit deutlich auftritt, etwa bei den Waldbildern aus dem Deckfarben Test oder mit Gouache.
Selbst beim Basteln der Crazy Bird Karte fiel das Papier unangenehm auf, die Stempelabdrücke verschmierten und beim Ausmalen mit Aquarellstiften wellte es
sich deutlich.

Ach der Versuch mit anderen Medien fiel erstmal nicht so positiv auf, das Mandala habe ich mit Stabilo Filzern ausgemalt, aber es blieb lange feucht und verschmierte. Selbst die schwarzen Muster mit Pigmentlinern waren nicht schmiersicher. Dann wollte ich bei der Blume austesten, ob dieser Effekt sich nicht auch zu meinen Gunsten verwenden lässt. Leider klappte das Blenden der Koi Marker nur sehr schlecht, mit dem Blender fusselte das Papier, auch mit zwei Farben war es nicht optimal.

Ich dachte schon, es wäre ein Fehlkauf, aber dann habe ich Ölpastellkreiden ausprobiert und dafür ist das Papier traumhaft. Auch die Neocolor 1 (siehe Obstbild) sahen super aus. Deshalb habe ich mir den Block nochmal in A4 und in der naturbraunen und körnigeren Variante geholt.

Kommentare