Tagebuch einer Kreativkram-Süchtigen

Die Gute Nachricht: Ich war im Bastelladen, ohne etwas zu kaufen.
Und das, obwohl sie Winsor Professional Aquarellfarben im Angebot hatten. Leider - oder zum Glück - haben sie aber keine halben Pfännchen mehr, so das ich meinen Farbkasten mit z.Z. 18 Farben wohl nicht mehr aufstocken werde. Ansonsten habe ich mir ausgiebig die Aquarellpapier-Auswahl angeschaut und werde da definitiv nochmal ausgiebig shoppen. Dann habe ich noch ein paar Stifte angetestet, die Magnus Aquarellstifte, die einen sehr schönen weichen Eindruck machten und einen Pitt Pastellstift in einer tollen Farbe.

Dann war ich noch im Drogeriemarkt, wo sie eine Pitt Dreierpackung reduziert hatten. Da konnte ich nicht widerstehen und habe sie mir zum testen mitgenommen. Ein bisschen Shopping muss sein. Dazu kamen dann noch zwei Packungen Papierblumen, die ich gerne zu meinen kolorierten Stempelmotiven passend einfärben möchte.

Die Pitt Pastellstifte haben mich interessiert, weil sie auch in dieser großen Mixed-Media-Box angeboten werden, die anderen Bestandteile wie Pitt Marker, Gelatos und Art Grip Aquarell habe ich ja auch schon. Aber ich fand jetzt nichts Besonderes an denen und Pastell ist einfach auch nicht das richtige Medium für mich.

Außerdem habe ich mich nach einem Gepäckstück für meinen Kreativkram umgesehen, der ins Auge gefasste Rucksack hat mich aber nicht so überzeugt, vielleicht wird es auch eine Tasche vom selben Hersteller, da diese etwas mehr Innenleben hat.


Kommentare