Review Stockmar Deckfarben



Fangen wir mit den Äußerlichkeiten an: Der Farbkasten ist aus Metall, hat ein schönes Sonnenmotiv und eine herausnehmbare Mischpalette. Sehr schön gestaltet und daher landete er auf meiner Wunschliste.

Ich war dann sehr erfreut, dass es ihn bei Boesner relativ günstig gab, wobei "günstig" hier relativ ist. Mit knapp 13 € für 12 Farben liegt man in einer Preisklasse, wo man auch schon günstige Aquarellfarben bekommt.
Und selbst der zum Vergleich gekaufte Faber Castell Connector Kasten bietet für einen ähnlichen Preis gleich 24 Farben.

Den ersten Vergleich habe ich mit meinem Caran d'ache Gouache Kasten durchgeführt. Denn aufgrund der Aufmachung hatte ich schon eine gewisse Erwartung. Ich habe ein kleines Wald Bild gemalt und dafür diverse Grüntöne gemischt.

Der erste Eindruck: der mitgelieferte Pinsel ist grottig und die Farben unsagbar kreidig. Die gebotenen Farben erinnern eher an den didaktischen Aufbau eines Aquarellkastens als an typische Deckfarben, mit den ermischten Tönen war ich zufrieden.




Ich habe dann noch ein Wald Bild (unten) mit dem Caran d'ache Kasten gemalt, weil das die Qualität ist, die ich von einem höherwertigen Farbkasten erwarte, wenn ich keinen 08/15 Kasten kaufen oder verschenken will. Besserer Pinsel, schönere Farben und den Preis von gut doppelt so viel daher absolut wert.



Weil ich zugegebenermaßen keine Ahnung von der üblichen Deckfarben Qualität habe, wanderte der Faber Castell Kasten in meinen Warenkorb.  Wie gesagt, wir reden hier nicht von stinknormalen Tuschkästen für ein paar Euro.
Zum Vergleich habe ich die geteilte Stadt gemalt, hier habe ich die gleichen Da Vinci Hobby bzw. Junior Pinsel verwendet.



Rechts der FC Kasten, bei dem ich nur die obere Schicht verwendet habe. Die Farben ließen sich gut anlösen, es gab die typischen Deckfarben, die so ziemlich jeder übliche Tuschkasten hat.
Links dann die Stockmar Farben, sie sind natürlicher, aber ich musste deutlich mehr arbeiten, um die Pigmente zu lösen. Wenn ich dass geschafft hatte, hatte ich das Gefühl, das sie weniger deckend, dafür leichter mit Wasser manipulierbar waren, sprich etwas mehr in Richtung Aquarell gingen. Im Vergleich waren sie deutlich kreidiger, bei der Wolke habe ich den Abrieb getestet.

Außerdem muss ich ganz klar sagen, das Saftgrün von Stockmar finde ich scheußlich. Da bevorzuge ich das typische Konzept mit einem helleren Blau, dem leuchtenden Grün und allem mit Magenta.
Und da der FC Kasten für den Preis sogar noch 12 weitere Farben bietet, ist der Stockmar Kasten leider auch beim zweiten Vergleich durchgefallen.

Fazit: Schlecht anlösbaren Farben und ein Pinsel zum Wegwerfen trüben leider die Freude am Malen. Der Metallkasten und die extra Palette sind toll, aber den Inhalt finde ich den Kauf nicht wert.

Kommentare