Happy Painting - Happy Bird

Jetzt habe ich ganz vergessen, zu erzählen, was mich zur Zeit kreativ beschäftigt!

Das ist das Malen mit Aquarellfarben - und ich sage ganz bewusst nicht Aquarellmalerei, denn mit "sich in die Landschaft stellen, alles abzeichnen und dann Aquarellmalen" hat meine neue kreative Lieblingsbeschäftigung nichts zu tun.

Meine ersten Aquarellkreiden und -Stifte hatte ich mir ja zum kolorieren meiner Stempelmotive angeschafft. Dann wollte ich auch mal richtige Aquarellfarben ausprobieren. Meine erste Anschaffung waren dann ein Karton White Nights, den meine Kinder noch vor mir ausprobiert haben...

Dann hat natürlich der " Farbjunkie" in mir zugeschlagen und ich musste alle möglichen Aquarellfarben ausprobieren und dann noch welche und noch welche...

(Angesichts meiner jetzigen Aufräumaktion frage ich mich gerade, ob ich die wohl auch in 10 Jahren oder 20 alle aussortiere oder ob ich damit MEIN Medium gefunden habe!?)

Als Kreativbuch-Liebhaber habe ich mich auch erstmal auf alle Bücher zum Thema Aquarell gestürzt, die ich finden konnte, nur um enttäuscht festzustellen, das viele nicht über den Tellerrand der "klassischen" Aquarellmalerei hinausschauen.

Aber zum Glück gibt es ja das Internet und Youtube.
So bin ich bei Clarissa Hagenmeyer gelandet, habe einen Happy Bird gemalt und auch schon ein paar Kurse gebucht.

 Ich male gerne, das Wichtigste ist, das es mir Freude bringt, eben Happy Painting
 - ob es wert ist, ins Museum gehängt zu werden, ist dabei nicht ausschlaggebend! Und der kreative Prozess ist wichtiger als das Endergebnis.




Kommentare